EXHIBITION

Fabricmachine

Fabricmachine begibt sich auf die Suche nach musikalischen Strukturen, die sich in den Texturen von Stoffen befinden.

Für ihre Soundinstallation Fabricmachine interpretiert Kathrin Stumreich texile Gewebe als Lichttonspur. Mittels eines optischen Sensors übersetzt sie die Struktur und Bewegung von Stoffbändern in einen rhytmischen Klangteppich. Die Installation führt damit eine der ersten digitalen Anwendungen, nämlich die Herstellung verschiedener Webmuster zu automatisieren und zu industrialisieren, zurück in einen sinnlich wahrnehmbaren Zustand. Die Stoffe werden nicht mehr nach modischen Gesichtspunkten kombiniert, sondern als Notation einer vielschichtigen Klangcollage neu arrangiert.