Skulptur, Objekt, Installation

Audio Watching

Audio watching ist eine Skulptur die ihre Umgebungsarchitektur über deren Lichtreflexion erfasst und akustisch wiedergibt .

Die Apparatur dreht sich fortwährend um 360 Grad und nimmt das Licht, das von der Umgebung reflektiert wird, über eine Linse auf. Die Linse wird scharf gestellt und die Lichtwerte werden über einen Lichtsensor, der einem Pixel entspricht, verstärkt und hörbar gemacht. Jede Veränderung im Umfeld wird so in Form von Lichtveränderungen registriert und akustisch dargestellt – die Apparatur wirkt wie eine akustische Überwachungskamera.

Chrystal Tesla spricht beim Hören von einer „weniger die kognitive CPU beanspruchenden Wahrnehmungsebene“, als das beim Sehen der Fall ist. Die üblichen visuellen Überwachungskameras bräuchten zu viel Aufmerksamkeit und würden sie zu sehr von der Arbeit abhalten, so Chrystal Tesla. Modifizierte akustische Signale können Auskünfte über Veränderungen in der Umgebung geben und aufgrund ihrer Relevanz zugeordnet werden, ohne dabei die übrigen kognitiven Prozesse zu stören. So ist beispielsweise mithilfe dieser Maschine akustisch leicht unterscheidbar, ob sich eine große oder eine kleine Person nähert.