©Dirk Borm

 

Schwebepartikelpartitur, Audiovisuelle Performance, ca. 12 min.

Kathrin Stumreich  setzt leichte und schwere Staubpartikel ein, um gebündelte Lichtstrahlen einzustauben. Das Licht wird durch den Staub gebrochen, die schwebenden Partikel auf dem Strahl werden moduliert und mit einem Lichtsensor in Klänge transformiert. Das Chaos innerhalb der Partikel wird hörbar und im vorerst unsichtbaren Licht der Laser in Sequenzen sichtbar.

Nov. 2018 Lange Nacht der Museen, WDR Soundart, Cologne, DE

Sept.2018, Seelab Aspern, Wien, A